Kinderkarate



Zurück zu den Trainingsgruppen

Liebe Kinder, liebe Eltern
Viele Leute denken, Karate ist etwas für solche, die kämpfen wollen. Wer schon ein Mal bei uns im Training war, weiss, dass dem nicht so ist. Manchmal fängt das Training auch mit einem Spiel oder einem Stafettenlauf an.
Bevor man die Turnhalle (unser Dojo) betritt, muss man sich verbeugen. Diese Art der Begrüssung und Respekterweisung kommt aus Japan. Wir verbeugen uns auch gegenüber unseren Trainern und wenn wir miteinander üben auch gegenüber unseren Partnern. Karate ist toll, macht Spass und wir lernen viel. Ach ja, bevor wir anfangen, meditieren wir für eine kurze Zeit mit geschlossenen Augen im knien und versuchen, uns auf das kommende Training zu konzentrieren. Liebe Eltern, Ihr Kind ist bei uns in den besten Händen. Alle Trainingsleiter sind ausgebildete Jugend und Sport Leiter (ingesammt 6 J&S Leiter), Instruktoren und Assistenztrainer werden bei uns intern aus- und weitergebildet.

Wie läuft ein Training ab

Was wir am Anfang machen, habe ich oben beschrieben. Danach werden während der Gymnastik alle Gelenke und Körperpartien aufgewärmt. Danach kann ein Training sehr unterschiedlich verlaufen. Wir üben alleine Schlag- und Tritt-Techinken oder führen mit einem Partner Kampfübungen aus. Dabei achten wir darauf, dass wir uns nur am Karategi (unserem Anzug) berühren. Dann gibt auch noch die sogenannte Kata. Das sind übungen, bei welchen man sich viele Gegner vorstellt und einen fest vorgegebenen Ablauf von Techniken ausführt.

Pädagogik

In unserer Schule wird ursprünglich japanisches Karate unterrichtet. Es herrscht eine klar geregelte Hierarchie. Der Trainer ist dabei der zu respektierende Lehrer (Sensei, Senpei und Assistenztrainer).
Durch das japanische Zählen und die japanischen Ritualen lernen die Kinder etwas exotisches, was gewissermassen speziell und eigen ist. Mit diesen Ritualen wird ein kleiner Einblick in eine völlig fremde Kultur gewährt, die einiges an Faszination bereithält.
Karate trägt zu einer positiven Persönlichkeitsentwicklung bei Kindern und Jugendlichen bei. Stark zurückhaltende und ängstliche Kinder gewinnen an Selbstvertrauen. Kinder erlernen durch Karate auch ein gesundes Mass an Respekt gegenüber ihren Mitmenschen, was in unserer Zeit leider etwas verloren gegangen ist.
Die Kinder profitieren auch ausserhalb des Dojo von diesen verschiedenen körperlichen und geistigen übungen.

Selbstverteidigung

Die verschiedenen Befreiungstechniken, Standübungen und die Schulung der Reaktion sind in brenzligen Situationen bestimmt hilfreich. Wir legen den Kindern allerdings nahe, besser davon zu laufen, als sich gegen unverhältnismässige Gegner zu wehren.

Mindestalter

Das Mindestalter bewegt sich zwischen 6 und 8 Jahren. Danach kann in jedem Alter mit dem Karatetraining begonnen werden (gilt auch für Erwachsene). Es werden kostenlose Schnupperlektionen angeboten, die sehr empfehlenswert sind. Die Eltern können das Training jederzeit besuchen.

Zusammenfassung: Was bringt Karate meinem Kind?

- Karate ab 1. Schuljahr möglich
- Wado-Karate ist kontaktloser Kampf
- Kampfkunst
- Aufmerksamkeitsschulung
- Respektverhalten
- positive Persönlichkeitsentwicklung
- "ganzheitliches" Körpertraining
- Selbstverteidigung

Wie man den Gurt richtig bindet...

Hier könnt ihr sehen wie ihr euren Gurt richtig bindet. Gurtbinden mit Luca



KSR Logo

info@wado.ch | +41 (71) 298 03 07 | +41 (79) 669 22 03